Zuwendung berührt - Berührung heilt

Homöopathie Wuppertal

Herzlich Willkommen

Als Heilpraktikerin mit langjähriger Erfahrung und eigener Praxis in Wuppertal-Ronsdorf begleite und behandle ich Frauen in allen Lebensphasen, ihre Partner, Kinder und häufig auch das weitere Familiensystem. Mein Diagnose- und Behandlungsangebot umfasst ein weites Spektrum an ganzheitlichen Methoden und naturheilkundlichen Therapien in individueller Anwendung.


Ein Schwerpunkt meiner Praxistätigkeit ist die Behandlung bei Beschwerden des kompletten Bewegungsapparates mit sanften manuellen Therapien. Die individuelle Verordnung von spagyrischen Heilpflanzen-Essenzen kommt bei akuten und chronischen, organischen sowie psychosomatischen Erkrankungen zum Einsatz. Außerdem biete ich Unterstützung in persönlichen Veränderungsphasen und bei seelischen Krisen. Dabei vermittelt meine intuitive und empathische Beratung Ihnen Klarheit und Richtung in Ihrem Entwicklungsprozess.


Mein regelmäßiges Seminar-, Workshop- und Vortrags-Angebot richtet sich sowohl an Fachkreise als auch an betroffene Patienten und Gesundheitsinteressierte.

Sichtweise

Susanne Schröder

Krankheit hat eine Aufgabe


„Krankheit ist weder Grausamkeit noch Strafe, sondern einzig und allein ein Korrektiv, ein Werkzeug, dessen sich unsere eigene Seele bedient, um uns wieder auf den Weg der Wahrheit und des Lichts zu bringen.“ (Dr. Edward Bach)


Unter dieser Betrachtung sollten wir Krankheit als Freund und Ihre Bedeutung als Wegweiser annehmen. In meiner Praxis werden Heilmethoden eingesetzt, die – auch in Abhängigkeit von Ihrer eigenen inneren Bereitschaft – die Einheit von Körper, Seele und Geist wieder herstellen, Sie ins Gleichgewicht bringen sowie zur Stärkung Ihrer gesamten Persönlichkeit betragen können.

Diagnostik

Apfel mit Stetoskop

Anamnese und Untersuchung

eine ausführliche Patientenbefragung über Beginn, Verlauf und Art der aktuellen oder chronischen Beschwerden steht am Anfang des Kennelernens und der körperlichen Untersuchung. Dabei sind auch die persönliche Lebensgeschichte, das seelische Befinden und die private wie berufliche Situation zur Erfassung der Symptomatik und seiner Ursachen von wichtiger Bedeutung.


Pathophysiognomie

das Erkennen von Krankheitszeichen im Gesicht - hilft die Prioritäten in der naturheilkundlichen Therapie und Medikamentenauswahl zu setzen. Veränderungen in der Hautstruktur und Hautfarbe können Hinweise auf bestimmte Belastungen und Erkrankungen der Organe geben.

Psychophysiognomie

ist eine Lehre, die von Carl Huter entwickelt wurde. Sie geht davon aus, dass sich die inneren Vorgänge eines Menschen in seinem äußeren Erscheinungsbild wiederspiegeln. So kann man über die Merkmalausprägungen des Körpers (Größe, Form, Anordnung der Merkmale, etc.) sehr viel über das Seelenleben, die Vorlieben, Eigenschaften des jeweiligen Menschen erfahren und ihn im Rahmen des Therapiegespräches gleichzeitig stärkend damit verbinden.


Antlitzanalayse nach Kurt Hickethier

ist das Erkennen von einem Mangel einzelner biochemischen Funktionssalze in der Körperzelle. Da jedes Mineralsalz eine bestimmte Funktion im Stoffwechsel übernimmt, kann man seine Verteilungsstörung an bestimmten Zeichen wie Hautbeschaffenheit oder Absonderungen - insbesondere im Gesicht - erkennen. Die Einnahme entsprechender biochemischer Mineralien kann die Beschwerden sowie die Mangelzeichen in eine deutliche Veränderung bringen.


Blut - Untersuchungen

(in Zusammenarbeit mit Laboren: Basis- und Spezialuntersuchungen wie z. B. verschiedene Stoffwechselprofile, Immun- oder Hormonstatur) werden in meiner Praxis zur Therapiebestimmung ergänzend herangezogen.


Stuhl - Untersuchungen

(in Zusammenarbeit mit Laboren: Basis- und Spezialuntersuchungen auf physiologische und pathologische Keime, Parasiten, pH-Wert, Bakterienstämme nach Dr. Ewald Bach, Enzyme, Immun- und Entzungsmarker) können eine wichtige diagnostische Hilfe bieten bei einer Vielzahl von Symptomen z. B. bei darmschleimhaut-assoziierten Erkrankungen wie Allergien und Nahrungmittel-Unverträglichkeiten.

Therapien

Cranio Sacral Therapie

Cranio-Sacral-Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie (von englisch cranio-sacral therapy: „Schädel-Kreuzbein-Therapie“) ist eine alternativmedizinische Behandlungsform, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat.


Die Cranio-Sacral-Therapie beruht unter anderem auf der Annahme, dass sich die rhythmischen Pulsationen der Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit auf die äußeren Gewebe und Knochen übertragen und ertasten lassen. Die Einzelknochen der Schädelkalotte werden als gegeneinander beweglich angesehen. Durch Berührung von Kopf und Rücken will der Therapeut Informationen über mögliche Blockaden dieser Bewegung sammeln und dadurch auf Funktionseinschränkungen im Cranio-System des Patienten einwirken. 


Dieses Vorgehen verbessert erfahrungsgemäß den Energiefluss im Körper und hilft die Selbstheilungskräfte zu aktivieren, Funktionsstörungen können sich leichter lösen.


In meiner Praxis kombiniere ich häufig die Wirbelsäulen-Therapie nach Dieter Dorn mit diesen sanften Elementen der Cranio-Sacral-Therapie zur Stabilisierung des korrigierten Muskel- und Gelenksystems.

Spagyrik

Spagyrik

Spagyrik (aus dem Griechischen spao „(heraus)ziehen, trennen“ und ageiro „vereinigen, zusammenfügen“) bezeichnet die pharmazeutische und therapeutische Umsetzung der Alchemie. 


Die Spagyrik nach Dr. Zimpel gilt als Brücke zwischen klassischer Homöopathie und moderner Pflanzenheilkunde und zeichnet sich durch charakteristische Besonderheiten in drei wesentlichen Stufen im Herstellungsprozess aus: Gärung, Destillation und Veraschung. Damit werden sowohl ätherische Öle (Aromastoffe) als auch pflanzeneigene Mineralstoffe und Spurenelemente gewonnen. Die nach Dr. Zimpel hergestellten Essenzen sind von geringem Alkoholgehalt und bei Einhaltung der empfohlenen Dosierung im Normalfall sehr gut verträglich. Durch die verschiedenen Herstellungsstufen wird die gesamte Kraft der Pflanze nutzbar gemacht. Die Inhaltsstoffe der Essenz lassen sich mit moderner analytischer Technologie nachweisen, sowohl in der Qualität als auch Quantität. Über die Einnahme spagyrischer Essenzen können alle Seinsebenen (Körper, Seele, Geist) angesprochen werden.


Weitere Informationen unter www.phylak.de oder vertiefende Ausführungen in meinen Patientenvorträgen in Zusammenarbeit mit der Elch-Apotheke, Wuppertal.

R.E.S.E.T.

R.E.S.E.T.

R.E.S.E.T. ist ein einfaches und sanftes Behandlungssystem, dass die Entspannung der Kaumuskulatur fördert und Fehlstellungen im Kiefergelenk ausgleichen kann.


R.E.S.E.T. ist die Abkürzung für Rafferty Energy System of Easing the Temporomandibular joint und heißt übersetzt: Rafferty Energie System zur Entlastung des Kiefergelenks.


Die von Philipp Rafferty (Australien) entwickelte Methode ist schmerzfrei und wirkt schnell über die energetischen Körpersysteme. Durch die gezielte Energiezufuhr über die Hände können sich Anspannungen in der Kiefermuskulatur lösen und das Kiefergelenk kann wieder in seine Balance kommen.


Häufig kommt es während der Behandlung zu einer tiefen Entspannung, die einen positiven, regulierenden Effekt auf den ganzen Körper haben kann. So können sich Muskelverspannungen im Kieferbereich lösen sowie Nacken und Rücken entspannen, Stoffwechsel und Verdauung werden positiv beeinflusst.


R.E.S.E.T. eignet sich auch als Unterstützung zahnärztlicher und kieferorthopädischer Behandlungen.

Furchtbarkeits-Massage

Fruchtbarkeits-Massage

Seit vielen Jahren begleite ich (auch in Zusammenarbeit mit meiner Kollegin Judith Kulesza) Kinderwunsch-Paare.


Die Fruchtbarkeits-Massage ist dabei eine wichtige Behandlungseinheit. Diese von Dr. Gowri Motha aus dem Creative Healing nach Joseph B. Stephenson weiterentwickelte Massage kann sowohl bei Frauen wie bei Männern zur Unterstützung der Fruchtbarkeit eingesetzt werden. Die Behandlung hat folgende Ziele: Normalisierung der Körpertemperatur, Abtransport von Schlacken über den Lymphfluss, Auflösung von Verspannungen und Blockaden im Körper, sanftes Ausrichten der Organe, Nerven, Muskeln, Bänder.


Darüber hinaus erarbeite ich ein auf das Paar abgestimmtes Therapiekonzept, welches im

Einklang mit der gesundheitlichen und hormonellen sowie persönlichen und beruflichen Situation der Patienten steht. Dazu gehören nach Bedarf zusätzliche Beratungsgespräche (z. B. zu den Themen: Ernährung, Bewegung, Entspannung), sanfte Behandlungen des
Bewegungsapparates wie z.B. Cranio-Sacral-Therapie und Verordnung von energetisch wie körperlich wirksamen Heilpflanzen-Essenzen, Tees, Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen.

Viszerale Osteopathie

Viszerale Osteopathie

Die Viszerale Therapie ist der Teil der Osteopathie, welcher sich speziell der Behandlung innerer Organe (Viszera) widmet. Entwickelt wurde die Viszerale Osteopathie von J. P. Barral und Dr. Weisschenk.


In der Viszeralen Therapie werden die Organe direkt, sanft und oft mit schnellem Erfolg behandelt. Es wird dabei die Beweglichkeit der Organe zueinander und zu dem sie einhüllenden oder stützenden Muskel- und Bindegewebe getastet und behandelt. Diese Bewegungen werden in der Viszeralen Osteopathie Mobilität genannt. So können ligamentäre Anheftungen der Organe mobilisiert, Verklebungen gelöst und gestaute Gewebe drainiert werden. 
Das Wissen um die embryonale Entwicklung der Organe besitzt in der Viszeralen Therapie eine große Bedeutung, da sich aus der “embryonalen Entwicklungsbewegung” (Ascensus, Descensus), die jedes Organ vollzieht, eine feine tastbare Bewegung ergibt, welche das jeweilige Organ als Ausdruck seiner Vitalität fortwährend ausführt. Diese Bewegung wird in der Viszeralen Osteopathie Motilität genannt.


Insbesondere eine Symptomatik, die mit den Organen Herz, Lunge, Magen, Milz, Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle, Dünndarm, Dickdarm, Niere, Blase, Eierstöcke und Gebärmutter steht, lässt sich durch eine begleitende viszerale Behandlung positiv beeinflussen.

Seminare
Susanne Schröder

Das Fach-Seminar-Programm umfasst die Therapien und Methoden R.E.S.E.T. 1+2 (Basis- und Spezial-Behandlungen), Schüßlersalze und Antlitzdiagnostik nach Dr. Hickethier (auch mit einem Spezialseminar für Hebammen), Cranio-Sacral-Therapie (Basiskurs und Spezialseminar für Hebammen auf Kreta in Zusammenarbeit mit Judith Kulesza und Spagyrik-Workshops (in Zusammenarbeit mit der Phylak Sachsen GmbH wieder ab 2017). 


Patienten-Vorträge und -Workshops finden in Wuppertal in Zusammenarbeit mit der Elch-Apotheke statt. Geplante Themen für das 1. Halbjahr 2016:

  • Baumseminare/Erlebnistage „Begegnung mit Bäumen und Naturenergien“
  • Numerologie „Die magische Welt der Zahlen“
  • Chakren-System „Die sieben Energieräder des Menschen“
  • Spagyrik „Einführungs-Vortrag – Spagyrik nach Dr. Zimpel“
Seminarübersicht Download

Seminar-Übersicht 2. Halbjahr 2016 - Dozentin: Susanne Schröder

20.08.2016 


Baum-Seminar / Heilsamer Erlebnistag in der Natur


Ort: Waldpädagogisches Zentrum, Wuppertal
Zeit: 9.30 – 18.00 Uhr (Samstag)
Zielgruppe: Heilpraktiker/innen, HPA, Heilpflanzen-Interessierte



24.09.2016 


Einführungs-Seminar Spagyrik nach Dr. Zimpel


Ort: Waldpädagogisches Zentrum, Wuppertal

Zeit: 14.00 – 18.00 Uhr (Samstag)
Zielgruppe: Heilpraktiker/innen, HPA, Gesundheits-Interessierte



08.10.2016 


Fach-Workshop: Chakra-Balance und Spagyrik


Ort: Waldpädagogisches Zentrum, Wuppertal

Zeit: 14.00 – 18.00 Uhr (Samstag)
Zielgruppe: Heilpraktiker/innen mit Spagyrik-Erfahrung




Fordern Sie bitte bei Interesse die detaillierten Seminar-Informationen sowie das
Anmeldeformular an: info@heilpraktikerin-schroeder.de oder über die Homepage

www.heilpraktikerin-schroeder.de und das Kontaktformular.

29.10.2016


R.E.S.E.T. 1: Energetische Kiefergelenk-Balance


Ort: Raum für Yoga, Wuppertal Ronsdorf

Zeit: 9.30 – 18.00 Uhr (Samstag)

Zielgruppe: Heilpraktiker/innen, HPA, Physiotherapeuten
Patienten und Betroffene



19.+20.11.2016


Einführung in die Cranio-Sacral-Therapie


Ort: Raum für Yoga, Wuppertal Ronsdorf
Zeit: Samstag und Sonntag jeweils 9.30–18.00 Uhr
Zielgruppe: Heilpraktiker, HPA, Physiotherapeuten, Praktizierende im
Bereich d. energetischen Heilmethoden, Gesundheitspraktiker



26.11.2016


Craniosacrale Selbstbehandlung


Ort: Raum für Yoga, Wuppertal Ronsdorf
Zeit: Samstag 10.00 – 18.00 Uhr
Zielgruppe: Patienten und Gesundheits-Interessierte

Kontakt
Informationen über Seminare

Sprechzeiten

Kernzeiten zur Terminvereinbarung

Dienstag - Freitag:
09:00 - 13:00 Uhr
Montag - Donnerstag:
15:00 - 18:00 Uhr



Terminvereinbarung nur nach Absprache unter

Telefon: 02 02 / 980 55 91




Telefonische Sprechstunde:

Montag:
11:00 - 12:00 Uhr

Anfahrt

mit dem PKW:


Die Praxis liegt im Herzen von Wuppertal-Ronsdorf direkt an einer der beiden Hauptzufahrtsstraßen zum Stadtteilkern. Es besteht eine gute Anbindung an die Autobahnen A1 und A46. Parken ist direkt an der Erbschlöer Straße im Nahbereich der Praxis möglich. Ausweichen können Sie auf einen öffentlichen (gebührenpflichtigen) Parkplatz etwa 3 Minuten Fußweg entfernt (erreichbar über die Straße "Zandershöfe").


mit dem Bus:

Die Buslinie 640 (von Wuppertal-Barmen kommend) hält in unmittelbarer Nähe gegenüber der Praxis an der Haltestelle "Lüttringhauser Straße". Die Anreise von Elberfeld bzw. dem Hauptbahnhof Wuppertal erfolgt über die Linie 620 oder CE62 mit der Umsteigemöglichkeit an der Haltestelle "Parkstraße" in die Linie 640.

r